Was ist die "Qualitätsnorm" ISO 9000?

Der Begriff "ISO 9000" umschreibt ein Normenpaket von international anerkannten Normen zum Qualitätsmanagement. Diese Normen bilden daher ein international einheitliches und branchenübergreifendes Konzept, wie ein Unternehmen oder eine Organisation ein Qualitätsmanagementsystem aufbauen und beschreiben kann. Sie können Grundlage für Vertragsbeziehungen sein und die Existenz eines solchen Systems kann durch das Zertifikat einer unabhängigen Institution (Zertifizierer) nachgewiesen werden.

Im wesentlichen beschreiben die Normen der Reihe ISO 9000ff ein sorgfältig durchdachtes Managementkonzept eines kunden- und qualitätsorientierten Unternehmens; und viele Anforderungen sind so grundlegend und allgemeingültig, dass jedes Unternehmen - auch wenn es noch nicht zertifiziert ist - zweifellos diese Anforderungen (teilweise) erfüllt und im eigenen Unternehmen wiedererkennen wird.

Diese Normenreihe setzt sich grundlegend aus den folgenden Normen zusammen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Qualität seiner Produkte oder Dienstleistungen kundengerecht zu gestalten, zu gewährleisten und zu fördern. Jedoch haben alle diese Varianten eines gemeinsam: Fehlerquellen und Risiken zu erkennen und abzustellen sowie nach kontinuierlicher Verbesserung zu streben. Dabei hat sich die internationale Normenreihe ISO 9000ff durchgesetzt. Sie stellt eine umfassende und einheitliche Gliederung für die Beschreibung eines QM-Systems dar. Sie gibt Anregungen bezüglich der Umsetzung eines solchen QM-Systems an das Unternehmen. Die letztendliche praktische Durchführung des QM-Systems ist jedoch Sache der Unternehmensführung und sehr flexibel mit viel Ideenreichtum handhabbar.

Achtung: Diese Normenreihe sagt allerdings nichts über das Qualitätsniveau eines Unternehmens bzw. über die Güte eines Produktes aus - ganz im Gegensatz zu dem allgemein herrschenden Normenverständnis, als ein Werkzeug zur eindeutigen Definition eines allgemeingültigen Standards.